SC Oberreichenbach gewinnt den Fußball-Kreispokal 2020

Schwaig 26.09.2020. Ein gutes und packendes Damenendspiel sahen die Zuschauer beim Pokalfinale des Fußballkreises Erlangen-Pegnitzgrund zwischen dem SV Schwaig und dem SC Oberreichenbach. Am Ende standen die Kickerinnen vom Aurachtal als souveräner Sieger fest.

Oberreichenbach musste ohne Alina Lohmeier und Clara Scheller auskommen. Diese wurden von Emelie Zerrahn im Tor und Marie Dörfler auf der rechten Außenbahn ersetzt. Auch bei Schwaig fehlten einige Spieler verletzt bzw. angeschlagen.Bei Dauerregen und niedrigen Temperaturen übernahmen in den ersten 15 Minuten die Platzherrinnen das Spiel. Sie kombinierten sich immer wieder
gefällig bis 20 Meter vor das gegnerische Tor. Dabei kamen sie 3 Mal gefährlich mit Distanzschüssen zum Abschluss.
SCO-Torfrau Zerrahn zeigte hier schon, dass sie an diesem Tag nur schwer zu bezwingen war.

Die von Trainer Markus Moldan und seinem Betreuerteam gut eingestellten SCO Mädels beschränkten sich erstmal aufs Kontern und hatten nach 22 Minuten zum ersten Mal Grund zum Jubeln. Nach einem klugen Ball von Noghreh nahm Heilscher diesen auf und schob überlegt zum 0:1 ein. Die mitgereisten SCO-Fans feierten das Tor lautstark. Auch in der Folgezeit hatte Schwaig mehr Ballbesitz und eine gewisse Überlegenheit im Mittelfeld. Oberreichenbach lies jedoch durch eine konzentrierte Abwehrleistung kaum Torchancen zu.

Die Frauen des Sportclub machten ihre Sache dahingehend etwas besser. Clever in der gegnerischen Hälfte erkämpfte Bälle wurden schnell in die Spitze gespielt. Dort wartete Torgarant Heilscher und vollstreckte zum 0:2. Ballgewinn – Steilpass – Heilscher, so lautete das Erfolgsrezept an diesem Tag. 

Nach der Pause wieder das gleiche Bild. Schwaig gehörten die ersten gefährlichen Aktionen. In diesen Minuten wurde Zerrahn richtig warm geschossen und musste ihr ganzes Können zeigen.  Einen Freistoß konnte sie auf dem nassen Rasen nur abklatschen, war aber beim Nachschuss zur Stelle und konnte ihn reaktionsschnell abwehren. Auch bei der anschließenden 1:1 Situation gegen die Stürmerin von Schwaig behielt sie die Nerven und parierte. So kam es wie es kommen musste. Durch zwei blitzsaubere Konter fielen die Treffer 3 und 4. Annalena Todt (56.) und wieder Sophia Heilscher (65.) waren zur Stelle.

Danach durfte endlich auch Schwaig jubeln. Das 4:1 fiel in der 70. Minute. Das ließen die Oberreichenbacher Damen, die an diesem Tag einfach durch ihre kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung nicht zu schlagen waren, nicht auf sich sitzen und stellten – wieder durch Sophia Heilscher (82.) – den alten Abstand her.Im Anschluss merkte man beiden Mannschaften an, dass die fast winterliche Witterung, der tiefe Boden und die hohe Spielintensität sehr kraftraubend waren. Die Tore fielen jetzt fast im Minutentakt. In der 83. Minute das 2:5 durch Schwaig und in der 84. Minute kam die Antwort durch Nadja Noghreh zum 2:6. Den Schlusspunkt setzte nochmal Schwaig zum 3:6 Endstand (86.).

Der Jubel unter den tapferen SCO Fans kannte keine Grenzen mehr. Nach der Siegerehrung und der Pokalübergabe durch BFV-Jugendleiter Tobias Körner wurde Trainer Markus Moldan mit Sekt geduscht.Nach den Feierlichkeiten im Sportheim, die trotz Corona Hygienekonzept sehr ausgelassen waren, lag der Fokus der Mannschaftsführung aber auch schon wieder auf der Verbandsrunde. Die Damen des SCO führen die Tabelle an und möchten natürlich auch am Ende der Saison den Platz  an der Sonne genießen.

 

 

Damit der Frauenfußball in Oberreichenbach auch weiterhin erfolgreich bleibt, wurde genau vor einem Jahr  gemeinsam mit dem DFB und BFV der Tag des Mädchenfußballs ausgerichtet. Die sehr erfolgreiche Veranstaltung hat dazu geführt, dass neben der 1. und 2. Damenmannschaft auch eine U13 und eine U15 Mädchenmannschaft im Spielbetrieb stehen. Bis zu 30 Mädchen treffen sich jede Woche zum Trainieren.

Infos unter sc-oberreichenbach.de.